Vorsorge international

Studie der International Investment Funds Association IIFA zur Bedeutung von Anlagefonds in der privaten und beruflichen Vorsorge

International wird die Bedeutung von sogenannten Kapitaldeckungsverfahren in der beruflichen und privaten Vorsorge immer bedeutender. Das auch als «Defined Contributions (DC)-System» bekannte Vorsorgeprinzip ist gegenüber dem Umlageverfahren insofern im Vorteil, weil es gegenüber demographischen Veränderungen resistenter ist. So nimmt das Verhältnis von Arbeitnehmenden zu Pensionierten in vielen Ländern ab. Immer weniger Arbeitnehmende müssen also in Zukunft immer mehr Pensionierte finanzieren, womit das Umlageverfahren vielerorts in Schieflage gerät. Auch in der Schweiz sorgen demographische Veränderungen dafür, dass die AHV immer mehr vom Steuerzahler subventioniert werden muss.

Diese Problematik spielt bei DC-Systemen in der puren Ausgestaltung keine Rolle, da jede Person oder Generation «für sich selbst» vorsorgt und eine finanzielle Umverteilung zwischen den Generationen grundsätzlich systemfremd ist. Das IIFA Pension Paper zeigt auf, dass Anlagefonds eine zentrale Rolle in DC-Systemen spielen. Die durch die Kapitalmärkte und die Asset Manager generierten Renditen sind - neben den Beiträgen von Arbeitnehmenden und Arbeitgebenden - als «dritter Beitragszahler» von grosser Bedeutung. Die mittels Anlagefonds generierte Kapitalrendite hat also durch ihren Einsatz in DC-Systemen das Potenzial, die Steuerzahler sowie Arbeitnehmer und Arbeitgeber zu entlasten und stellt damit einen wichtigen Stellhebel dar.

Anlagefonds sind in DC-Systemen ein geeignetes Mittel der Wahl, da sie

  • auch Anlegern mit geringen Finanzkenntnissen beim nachhaltigen Aufbau von Vorsorgekapital helfen
  • regulierte und beaufsichtigte Produkte sind und damit über eine «Good Governance» verfügen
  • den Anleger transparent über den Risiko-Rendite-Zusammenhang informieren
  • die Anleger operationell bestmöglich vor Betrug schützen
  • Anlegende während des ganzen Lebens unterstützen und ihnen beim Erreichen unterschiedlichster finanzieller Sparziele helfen
  • den Wettbewerb zwischen den Asset Managern sicherstellen – das kompetitive Umfeld und Skaleneffekte führen zu höherer Kosteneffizienz – zum Wohle der Anlegenden