Sustainable Finance

Sustainable Finance

Als Mitglied der Vereinten Nationen (UN) hat sich die Schweiz dazu verpflichtet, die Agenda 2030 für eine nachhaltige Entwicklung der UN und ihre 17 Ziele für eine nachhaltige Entwicklung umzusetzen. Im Oktober 2017 ratifizierte die Schweiz zudem das Pariser Klimaabkommen und hat sich somit zur Erreichung der Klimaziele verpflichtet. Die Umsetzung von Nachhaltigkeitsaspekten in verschiedenen Branchen, einschliesslich des Finanzsektors, stellt nicht nur einen zentralen Beitrag zur Erfüllung dieser Verpflichtungen, sondern auch zur Sicherung und Steigerung der Wettbewerbsfähigkeit der Schweiz. Im internationalen Vergleich gehört die Schweiz zu den wichtigsten und wettbewerbsfähigsten Finanzmärkten. Sie ist weltweit einer der bedeutendsten Standorte für das institutionelle Asset Management.

Die Folgefrage lautet nun, wie sich die Transformation von der traditionellen zur nachhaltigen Wirtschaft finanzieren lässt. Hierfür spielt das Asset Management eine wichtige Rolle, da es die Erträge in die Realwirtschaft lenkt. Die Finanzierung der Altersvorsorge und der Infrastruktur erfordert erhebliche Summen. Zudem hängt in einer globalisierten Wirtschaft der Erfolg unternehmerischer Strategien zunehmend von der wirkungsvollen Umsetzung von Nachhaltigkeitskriterien ab.

Zur Förderung der Wettbewerbsfähigkeit der Schweizer Fonds- und Asset Management Industrie und der Anpassung ihrer Dienstleistungen an neue Anforderungen setzt sich die Asset Management Association Switzerland für die wirkungsvolle Umsetzung der Nachhaltigkeit bzw. von ESG-Kriterien in die Geschäfts- und Investionsentscheidungen zum dauerhaften Nutzen der Anlegerinnen und Anleger ein und unterstützt die Branche bei der Erfüllung der an sie gestellten Erwartungen.

Nachhaltiges Asset Management: Kernbotschaften und Empfehlungen – SFAMA und SSF
EN
Switzerland for Sustainable Finance - Transforming finance for a better world
(das Dokument ist in der aktuellen Sprache Deutsch nicht verfügbar, jedoch in anderer Sprache)